Am letzten Nachmittag und Abend waren wir nochmal in Evian. Eine nette Stadt, in der es Freude macht umherzuschlendern. Interessant ist, dass man immer die gleiche Erfahrung macht. Ich in Frankreich! Oder bin ich dem selektiven Wahrnehmen bereits erlegen? Folgendes war passiert.
Wir setzen uns in ein Café. Die Bedienung kommt und Susanne fragt: „Parlez anglais?“. – „No“. Kurz und bündig wie nicht anders zu erwarten. Die Bestellung erfolgt dann etwas verkrampft mit Händen und Gesten. Als es ans bezahlen geht, winke ich freundlich mit dem Portemonnaie. Sie nickt mir zu und nach einer Weile deutet sie in Richtung Kasse im Innenbereich. Ich stehe vor der Kasse, während sie verzweifelt auf dem Touchpad herumreibt. Irgendwie scheint Ihr Computer versagt zu haben. Nach einer gefühlten Ewigkeit schaut sich mich mit einem freundlichen Lächeln an und sagt: „I’m sorry, but can you tell me how many cappuccino you had?“
Hä,…? Mir klingelt Ihr energisches „No“ noch in den Ohren. Ich antworte in Englisch, bezahle und ziehe innerlich kopfschüttelnd meinen Weg. Warum sind die nur so? Ich ringe mich zu der Feststellung durch: In Italien wäre so etwas nicht passiert. Nun gut, deshalb ist ja auch Italien mein Lieblingsland. Aber trotzdem war es eine schöne Woche. Wir sind gut erholt zu Hause angekommen. Hier noch ein paar Impressionen von gestern.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner